Wettkampfmannschaft und Breitensportmannschaft nahmen an Kreismeisterschaften in teil Bad Neustadt an der Saale

Kreismeisterschaften 2018 - Kurzbahn

Eine ganz große Bühne suchten sich die Schwimmer des TV Marktheidenfeld am vergangenen Wochenende aus, als sie in Erlangen am Sparkassen-Cup teilnahmen. In der nach der erfolgreichsten Erlanger Schwimmerin, Hannah Stockbauer, benannten Schwimmhalle konnte man an einem Wettkampf teilnehmen, der weit über das hinausging, was die meisten TVM Schwimmer bisher mitgemacht hatten.

So war es nicht nur ein riesiges 50 m-Becken mit 10 Bahnen und elektronischer Zeitmessung, was beeindruckte, sondern auch die Teilnahme von 48 Schwimmvereinen aus ganz Süddeutschland mit 607 Schwimmern. Diese bildeten eine hochklassige Konkurrenz bei einem gut organisierten Wettkampf. Die 9 Schwimmer des TV Marktheidenfeld absolvierten dabei ein sehr umfangreiches Programm mit bis zu 10 Einzelstarts pro Teilnehmer, umfangreich auch deswegen, weil auch lange Strecken mit 400 m und 800 m Freistil auf dem Programm standen. Entsprechend lang zog sich der Wettkampf hin: Trotz eines Beginns um 8:30 Uhr ging es am Samstag bis 19:15 Uhr und am Sonntag bis 17:15 Uhr!

Als Trainerin und Betreuerin war erstmals Sophie Schlagmüller verantwortlich, die gerade auch ihren Trainerschein erwirbt und gleich praktische Erfahrung dafür sammeln konnte. Sie hatte die Mannschaft gut im Griff und konnte mit den Ergebnissen auch sehr zufrieden sein, besonders mit der Leistung ihres jüngsten Schützlings, Lina Gazke, Jg. 2010, die sich in ihrem ersten großen Wettkampf trotz starker Konkurrenz gleich eine Goldmedaille über 100 m Freistil sicherte!

Dass das der einzige Podestplatz blieb, war bei der starken Konkurrenz keine Überraschung und wurde dadurch aufgewogen, dass insgesamt sehr gute Leistungen erzielt wurden, was in aller Regel auch neue Bestzeiten auf der 50 m Bahn bedeutete. Vor allem die Erfahrung auf so einem großen Wettkampf bestehen zu können war wichtig für die jungen Schwimmer, von denen auch Simon Fröhlich, Jg. 2007, erst seinen zweiten Wettkampf überhaupt bestritt. Die schon wettkampferfahreneren Youngster, Bastian Stumm, Jg. 2007, Fabian Weissbeck, Jg. 2006, und Franziska Winzenhöler, Jg. 2004, sowie die Trainerin selbst, Sophie Schlagmüller, Jg. 1997, gingen dabei mindestens 9x an den Start, dabei gleich mehrfach über Strecken, die auf kleineren Wettkämpfen gar nicht angeboten werden. Aber auch Robin Jan Geeb, Jg. 2006, und Melanie Weissbeck, Jg. 2003, die weniger Starts absolvierten, zeigten ihre gewohnt starken Leistungen mit neuen Bestzeiten. So war es ein zwar anstrengendes, aber überaus interessantes und lehrreiches Wochenende für alle Beteiligten.

Auf einen ähnlich großen Wettkampf gehen am kommenden Wochenende auch einige andere aus dem Kreis des TVM, allerdings als Kampfrichter bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Würzburger Adami-Bad. Dort können sie gleich auf hohem Niveau beweisen, dass sie beim Kampfrichterlehrgang vor einigen Wochen, ausgerichtet ebenfalls vom TV Marktheidenfeld, gut aufgepasst und alles richtig gelernt haben. Ein toller Einstand!



Bericht von Alfred Hock